MEILLER News

Der Start ist gelungen, das Fest muss warten

Rund 23 Mio Euro wurden in Produktionshallen mit 10.700 m2 Fläche und einer Attikahöhe von 11,90 m, ein zweigeschossiges Bürogebäude, 26 neue Krananlagen, zwei moderne Lackierstraßen mit integrierter Sandstrahlanlage und Infrator-Trockenkabinen, die mit speziellen Deckenförderanlagen für den vollautomatischen Transport von Kippaufbauten und Hilfsrahmen sorgen, investiert. 
Eine Hackschnitzelheizung und Wärmerückgewinnung in den Hallen sichern die ökologische Wärmeversorgung. 
„Seit Jänner erleben wir täglich, dass die Entscheidung für Oed wegen der zentralen Lage direkt am Autobahnzubringer für unsere Partner und Kunden einen riesigen Vorteil bietet“, ist Hr. Schnittler überzeugt. „Von der Genehmigung , über die Planung bis hin zum Bau ist alles gut gelaufen. Sowohl der Zeitplan als auch das Budget wurden eingehalten. Darauf dürfen wir stolz sein“, meint Gerhard Schnittler abschließend. 
Einen einzigen Wermutstropfen musste Firma MEILLER hinnehmen. „Aufgrund der derzeit unsicheren Entwicklung im Zusammenhang mit der Verbreitung des Corona-Virus und der nicht abschätzbaren Folgen, steht es in unserer Verantwortung zum Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kunden und der Öffentlichkeit, die für 25. April geplante Eröffnungsfeier zu verschieben. Die Gesundheit aller Beteiligten hat absolute Priorität“. 
Ein Ersatztermin ist für Anfang September geplant. 

Luftaufnahme.jpg